Kontakt Ansprechpartner Anfahrt Impressum
Logo BTZ des Aschendorf - Hümmlinger Handwerks GmbH
BTZ des Aschendorf - Hümmlinger Handwerks GmbH
 
 
Startseite
Aktuelle Lehrgänge
Wir über uns
ÜLU
Qualifizierung
Fort- und Weiterbildung
Fördermittel
Partner
Qualitätsmanagement
Aktuelles im BTZ
   
DVS-Lehrgang "Internationaler Schweißfachmann"
 

Fortbildung zum Internationalen Schweißfachmann (Schweißaufsicht)

In nahezu allen Bereichen der Metallverarbeitung wird das Schweißen als Fügetechnologie zum Verbinden von Bauteilen eingesetzt. Die Anforderungen an die Qualität der Schweißverbindung sind in der Regel hoch, um den umfangreichen gesetzlichen Regelungen und Vorschriften gerecht zu werden.

Erreichen lässt sich die notwendige Schweißnahtqualität bei hoher Wirtschaftlichkeit nur dann, wenn das Planen, Ausführen und Kontrollieren einer Schweißarbeit vom Entwurf bis zum fertigen Produkt durch einen Fachmann bzw. unter dessen Aufsicht erfolgt. Zusätzlich ergeben sich auf Grund der Änderung der DIN EN 1090-1 (Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile) und der DIN EN 1090-2
(Teil 2: Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken) Änderungen für Betriebe.

DVS-Lehrschweißer, Facharbeiter/Gesellen der Metallverarbeitung, Meister des metallverarbeitenden Handwerks, Industriemeister Metall, Techniker und Diplom-Ingenieur schaffen mit der Ausbildung zum internationalen Schweißfachmann die Voraussetzung, um als anerkannte Schweißaufsichtsperson nach
DIN EN ISO 14731 im Betrieb benannt zu werden.

Förderung der Lehrgangskosten
Die Lehrgangskosten können unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/index.jsp


Lehrgangsgebühren:

Lehrgang Inhalte Dauer
(U-Stunden)
Lehrgangs-
gebühr

Prüfungs-
gebühr

SFM - Teil 0
Prüfung Teil 0
Allgemeine Technische
Grundlagen
54
789,00 €

98,00 €

SFM - Teil 1
Prüfung Teil 1
Fachliche Grundlagen
35
495,00 €
98,00 €
SFM - Teil 2 Praktische Grundlagen
60
1.195,00 €
-------
SFM - Teil 3
Prüfung Teil 3
Hauptlehrgang
160
1.895,00 €
395,00 €

Lehrgangstermine:

Lehrgang
Dauer
(U-Stunden)
Lehrgangstermine
SFM - Teil 0
Prüfung Teil 0
54

10.05.2019 – 14.06.2019
15.06.2019

SFM - Teil 1
Prüfung Teil 1
35

16.08.2019 – 31.08.2019
02.09.2019

SFM - Teil 2
60

02.09.2019 – 07.09.2019
Vollzeit

SFM - Teil 3
Prüfung Teil 3
160

13.09.2019 – 14.02.2020
15.02.2020

Ihre Ansprechpartner:

Heinz Jansen, Tel. 04961-9171-14, Fax 04961-9171-91
e-mail: heinz.jansen@btz-papenburg.de

 
  Informationsunterlagen als pdf-Datei herunterladen
 
Asbest TRGS 519 Anlage 4
 

Schulungsinhalte:

  • Eigenschaften und Gesundheitsgefahren
  • Verwendung von Asbest
  • Vorschriften und Regelungen für Tätigkeiten mit Asbest und Asbestzement
  • Personelle Anforderungen
  • Sicherheitstechnische Maßnahmen
  • Tätigkeiten mit asbesthaltigen Abfällen
  • Zusammenfassung
  • Abschlussdiskussion

Lehrgangstermin:            auf Anfrage        

Lehrgangsgebühr:           395,00 € / TN

Lehrgangsplätze:             8 - 20 Personen

Ausbilder:                        Erfahrener Ausbilder der DEULA Freren

Prüfung:                           Prüfer vom Gewerbeaufsichtsamt                                 

Anmeldeschluss:              eine Woche vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein bundesweit anerkanntes Zertifikat.

Förderung der Lehrgangskosten
Die Lehrgangskosten können unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/index.jsp

 
  Asbestlehrgang als pdf-Datei herunterladen
 
Erste Hilfe - Aus- und Fortbildung
 

Erste Hilfe-Ausbildung (gem. DGUV)

Dieser Kurs richtet sich an:

  • Ersthelfer im Betrieb
  • Ersthelfer in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen
  • Juleica
  • Führerscheinbewerber aller Klassen
  • Interessierte

Inhalte:

  • Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Versorgung von Wunden und Knochenbrüchen
  • Maßnahmen bei Verbrennungen oder Unterkühlungen
  • Umgang mit dem AED (automatisierter externer Defibrillator)

Erste Hilfe-Fortbildung (gem. DGUV)

Die Erste Hilfe-Fortbildung ist für alle geeignet, die die eintägige Erste Hilfe-Ausbildung oder -Fortbildung innerhalb der letzten zwei Jahre bereits besucht haben. Dieser Auffrischungslehrgang ist sehr wichtig, um jederzeit helfen zu können.

Inhalte:

  • Wiederholung und Vertiefung der lebensrettenden Maßnahmen
  • Auffrischung der von den Teilnehmer/innen gewünschten Kenntnisse
  • Informationen zu Neuerungen im Bereich Erste Hilfe
  • Umgang mit dem AED (automatisierter externer Defibrillator)

Termin:                                 auf Anfrage
Ort:                                        BTZ Papenburg           
Zeit:                                       08:00 – 15:30 Uhr (9 UE)
Gebühr:                                 35,00 € / TN; kostenfrei für BG-Teilnehmer,
bitte Unfallversicherungsträger BG und Mitgliedsnummer angeben

Lehrgangsplätze:                 10 - 16
Dozent:                                 Herr Michael Buntrock, Deutsches Rotes Kreuz Emsland

Anmeldeschluss: eine Woche vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Erste Hilfe Auffrischungslehrgang als pdf-Datei herunterladen
 
Konflikte klären und klar kommunizieren
 

In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer, wie sie erfolgreich Konflikte klären und klar kommunizieren.

Seminarinhalte:

  • Besonderheiten der Kommunikation
  • Statistisches zur Kommunikation
  • Einfaches Kommunikationsmodell
  • Das Vier-Ohren-Modell nach F. Schulz von Thun
  • Das Eisbergmodell
  • Aktives Zuhören
  • Repeating
  • Reframing
  • Positives Formulieren
  • Konflikte
  • 10 goldene Regeln
  • Die Maslowsche Bedürfnispyramide
  • Besonderheiten bei der Wortwahl
  • Gesprächssimulationen
  • Beobachtung Kommunikation
  • Auswertung Konfliktgespräch
  • Lösungsstrategien

Termin:        auf Anfrage

Gebühr:        99,00 € / TN

Dozentin:     Susanne Dorka

Anmeldeschluss: eine Woche vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Konflikte klären und klar kommunizieren als pdf-Datei herunterladen
 
Fahrausweis für Flurförderzeuge (Staplerschein)
 

Thema: 
Die von uns durchgeführten und anerkannten Seminare zum Erwerb des „Fahrausweises für Flurförderzeuge“ (Staplerschein) sind ohne Einschränkung für alle Tragkraftklassen und Antriebe gemäß DIN ISO 5053 gültig.
Die Berufsgenossenschaft schreibt in ihren Unfallverhütungsvorschriften §7 BGV D27 vor, dass nur ausgebildete Personen zum Steuern eines Gabelstaplers beauftragt werden dürfen.

Inhalte: 
- Theoretische Schulung
- Theoretische Prüfung
- Praktische Schulung auf und an dem Gabelstapler
- Praktische Prüfung, bestehend aus Fahrprobe und Betriebssicherheitsprüfung

Ort: BTZ des Aschendorf-Hümmlinger Handwerks GmbH, Juister Straße 10 - 14, 26871 Papenburg

Termine: 05.11 - 06.11.18, Beginn um 08:00 Uhr

Dauer: 20 UE (2 Tage), Beginn jeweils um 08:00 Uhr

Kosten: 200,00 €, inkl. aller Schulungsmaterialien und Aushändigung Führerschein

Ausbilder: Elmar Raida

Teilnehmer bringen bitte Passfoto, Sicherheitsschuhe und regenfeste Kleidung mit.

 
  Erwerb Gabelstaplerführerschein inkl. Anmeldung als pdf-Datei herunterladen
 
Befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten
 

Thema:              

Die Veranstaltung vermittelt Ihnen die Sachkunde nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV § 2 Abs. 6) und dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG § 7). 

Inhalte:                      

> Rechtliche Grundlagen, DIN -Normen und Unfallverhütungsvorschriften wie z. B. BetrSichV §§ 3 und 14, DGUV-Information 208-016 und TRBS 2121
> Anforderungen an Leitern und Tritte
- Instandhaltung und Reparaturen
> Prüfung von Leitern und Tritten
- Umgang mit Leitern
> Unfallgefahren, Schutzmaßnahmen
> Rechte und Pflichten der Befähigten Person und des Benutzers
> Dokumentation, Diskussion und Erfahrungsaustausch
> Schriftliche Erfolgskontrolle

Termin                     auf Anfrage, Zeitraum 09:00 bis 16:30 Uhr

Ort:                           BTZ Papenburg, Juister Str. 10 – 14, 26871 Papenburg

Ausbilder:                 Herr Diplom-Sicherheitsingenieur (FH) Guido Schmees

Kosten:                      Die Kosten je TN richten sich nach der Anzahl der Anmeldungen:
                                  6   -   9 Teilnehmer: 150,00 € / TN
                                  10 - 16 Teilnehmer:   95,00 € / TN
                                  
Jeder Teilnehmer erhält am Ende ein entsprechendes Zertifikat.
Die Rechnungserstellung erfolgt nach Lehrgangsende.

Anmeldeschluss ist der 10. Oktober 2017.

 
  Befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten inkl. Anmeldung als pdf-Datei herunterladen
 
Gestalten eines Einrichtungsgegenstandes mit kreativen Techniken
 

Thema:
Sie erlernen unterschiedliche Verfahren zur Oberflächenbehandlung eines Einrichtungsgegenstandes. Sie erweitern und vertiefen grundlegende Fertigkeiten und vorhandenes Wissen mit unserem Know-How.

Inhalte:

  • Untergründe und Oberflächen prüfen, beurteilen, vorbereiten und in Stand setzen
  • Erstellung eines Objektes / Würfels mit aktuellen Lacktechniken:
    1. Fototechnik
    2. Folientechnik
    3. Spinnwebenlack
    4. Blattmetall unter Klarlack
    5. Bronziertechnik
    6. Reißlack
    7. Spiritustechnik

Nach Lehrgangsende erhalten Sie ein entsprechendes Zertifikat.

Ort:                              BTZ Papenburg

Ausbilder:                    Herr Manfred Schmitz, Ausbilder BTZ

Termine:                      auf Anfrage

Kosten:                         Für Innungsmitgliedsbetriebe: 379,00 € / TN

 
  Gestalten eines Einrichungsgegenstandes mit kreativen Techniken als pdf-Datei herunterladen
 
Gestalten eines repräsentativen Eingangsbereiches / eines historischen Treppenhauses
 

Thema:
Sie gestalten Putz-, Stuck- und dekorative Applikationstechniken. Sie erweitern und vertiefen grundlegende Fertigkeiten und vorhandenes Wissen mit unserem Know-How.

Inhalte:

  • Untergründe, Oberflächen und Bauteile prüfen, beurteilen, vorbereiten und in Stand setzen
  • Rissarmierungssysteme einsetzen
  • Dekorations- und Restaurierungsarbeiten unter Beachtung der Stilepoche durchführen
  • Oberflächen und Untergründe mit Putz- und Stucktechniken gestalten
  • Oberflächen stilgerecht mit dekorativen Applikationstechniken gestalten
  • Vergoldung und Versilberung
  • Schablonierarbeiten
  • Stucco Veneziano
  • Stuckmarmor
  • Lasurtechniken

Nach Lehrgangsende erhalten Sie ein entsprechendes Zertifikat.

Ort:                              BTZ Papenburg

Ausbilder:                    Herr Manfred Schmitz, Ausbilder BTZ

Termine:                      auf Anfrage (Dauer 1 Woche)

Kosten:                         Für Innungsmitgliedsbetriebe: 407,00 € / TN

Anmeldungen werden bis eine Woche vor Lehrgangsbeginn erbeten!

 
  Gestalten eines repräsentativen Eingangsbereiches als pdf-Datei herunterladen
 
Auffrischungslehrgang "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten"
 

Gem. § 8 der Durchführungsanweisungen der Berufsgenossenschaft zur BGV A3 und entsprechender Kommentierungen müssen die Kenntnisse und Fertigkeiten einer Elektrofachkraft mind. alle 2 Jahre überprüft werden! 
Der Unternehmer muss sich regelmäßig vergewissern, dass die von ihm eingesetzten Mitarbeiter die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für diese festgelegten Tätigkeiten haben. Der Nachweis wird mit der Nachschulung und der sich anschließenden Prüfung erbracht.
Ohne die Nachschulung verliert das Zertifikat „Elektrofachkraft“ seine Gültigkeit und der Lehrgang muss komplett wiederholt werden!
Des Weiteren muss im Schadensfall der Unternehmer mit haftungsrechtlichen Konsequenzen rechnen, da der Versicherungsschutz komplett entfällt.

Inhalte:
Mit diesem Seminar bekommen Teilnehmer eine adäquate Qualifizierung, angepasst an den aktuellen Stand der Technik und verlängern die Gültigkeit zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten".

  • Auffrischung der Grundkenntnisse
  • Änderungen der VDE-Messübungen in Theorie und Praxis
  • Theoretische Wissensaktualisierung
  • Praktische Fallbeispiele 

Nach bestandener Abschlussprüfung wird ein Zertifikat über die Nachschulung ausgehändigt.
Damit verlängert sich die Gültigkeit des Zertifikats „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“
um weitere drei Jahre.

Termin:                            30.11.18, Unterrichtszeit 13:00 - 16:00 Uhr

Lehrgangsgebühr:            55,00 € / TN

Lehrgangsplätze:              8 - 12 Teilnehmer

Ausbilder:                         Herr Osewold, Ausbilder E-Werkstatt

Anmeldeschluss: 10.11.17

 
  Auffrischungslehrgang Elektrofachkraft für festgelelgte Tätigkeiten als pdf-Datei herunterladen
 
Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (nach BGG 944)
 

Schulungsinhalte:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes auf den Menschen, auf Tiere und Sachen
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und bei indirektem Berühren
  • Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln
  • Grundlagen „Erste Hilfe“
  • Verantwortung (Fach- und Führungsverantwortung)
  • Betriebsspezifische, elektronische Anforderungen

Termin:                            siehe Anhang (pdf-Datei)

Lehrgangsgebühr:           695,00 € / TN
Lehrgangsplätze:             8 - 14 Personen
Ausbilder:                         Herr Osewold, Ausbilder E-Werkstatt
Anmeldeschluss:              eine Woche vor Lehrgangsbeginn

Nach Bestehen der Schulung sollten gem. § 8 der Durchführungsanweisungen der Berufsgenossenschaft zur BGV A3 und entsprechender Kommentierungen die Kenntnisse und Fertigkeiten einer Elektrofachkraft mind. alle 2 Jahre in einem Auffrischungslehrgang überprüft werden! 

 
  Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten als pdf-Datei herunterladen
 
Sonderschulung Schweißen Gas (311)
 

Schulungstage:                 4 x je freitags und samstags (48 Std.)

Unterrichtszeiten:             freitags 14:00 – 19:00 Uhr, samstags 08:00 – 15:00 Uhr

Termine:                           auf Anfrage
 
Lehrgangsgebühr:            564,00 € / TN

Lehrgangsplätze:              12

Ausbilder:                          Herr Raida, Installateur- und Heizungsbauermeister

Wichtiger Hinweis:
die neue Förderrichtlinie "Weiterbildung in Niedersachsen" kann ab sofort genutzt werden. Mit dieser Richtlinie werden Unternehmen bei der Weiterbildung ihrer Belegschaften unterstürzt, eine KMU Grenze
gibt es dabeit nicht.
Beratung und Informationen durch die NBank Hannover und Oldenburg
(www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifzierung/Weiterbildung-in-Niedersachsen/index.jsp)

 
  Sonderschulung Schweißen als pdf-Datei herunterladen
 
Selbstsicheres Auftreten und Reklamationsmanagement
 

In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer mehr Sicherheit im Umgang mit Anderen. Sie erlangen Kenntnisse über die Wichtigkeit von Wirkungs- und Stilmitteln im direkten Kontakt mit ihren Mitmenschen und erhalten einen kurzen Überblick über die Theorie. Sie probieren aktiv den Einsatz von Mimik und Gestik und erleben ihre eigenen fachlichen aber auch überfachlichen Stärken. Sie üben sicheres Auftreten und haben so mehr Erfolg beim Umgang mit Kunden, Kollegen oder ganz allgemein mit ihren Gesprächspartnern.

Inhalte des Seminars:

• Umgang mit Anderen

Wie gelingt es mir, komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich klar zu machen?
Spreche ich Fachjargon oder nutze ich einfache, verständlichere Formulierungen?
Wie bleibe ich auch in einer kritischen Situation freundlich und gelassen?
Tipps im Umgang mit Anderen vor Ort oder am Telefon

• Verändertes Rollenverständnis

Wie sieht meine professionelle Rolle aus?
Welche Erwartungen hat der Andere an mich?
Praktische Übungen (aus Ihrem Tätigkeitsfeld und aus alltäglichen Situationen)
Was bedeutet das im Einzelnen für meine Tätigkeit?
Welche Leistungen kann und darf der Andere von mir erwarten?

• Ihr Nutzen

Wirkung und Stil zielgerichtet einsetzen
Die Beziehung im menschlichen Miteinander durch selbstsicheres Auftreten einfacher, offener und damit erfolgreicher gestalten.

Termin:          auf Anfrage

Gebühr:         99,00 € / TN

Dozentin:       Susanne Dorka

Anmeldeschluss: zwei Wochen vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Selbstsicheres Auftreten und Reklamationsmanagement als pdf-Datei herunterladen
 
Telefontraining
 

In diesem Seminar erlernen die Teilnehmer, wie sie erfolgreich am Telefon kommunizieren.

Seminarinhalte:

  • Besonderheiten der Kommunikation am Telefon
  • Struktur eines Telefonats
  • geschlossene und öffnende Fragen
  • Wortwahl
  • Stimme, Atem, Modulation
  • Aktives Zuhören
  • Verabschiedung

Es wird mit einer Telefonanlage gearbeitet, so dass die Telefonate aufgenommen und anschließend analysiert und besprochen werden. Jeder Teilnehmer erhält ein Abschlusszertifikat

Termin:      Samstag, 24.11.18; Zeit v. 08:00 bis 15:30 Uhr

Gebühr:      95,00 € / TN

Dozentin:    Susanne Dorka

Anmeldeschluss: zwei Wochen vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Telefontraining inkl. Anmeldung als pdf-Datei herunterladen
 
Schlagfertigkeitstraining
 

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer das Rüstzeug für ein selbstsicheres und schlagfertiges Auftreten. Dieses erfolgt durch das Erlernen von Schlagfertigkeitsstrategien in der Theorie und daran anschließenden praktischen Übungen.

Wer schlagfertig ist, behält auch in schwierigen Situationen die Kontrolle und weiß, wie man sich kommunikativ am besten verhält.
Es geht nicht um einen verbalen Schlagabtausch nach dem Motto "wie du mir so ich dir" sondern darum, im Büro oder zu Hause schnell und treffend reagieren zu können, ohne dabei den anderen zu verletzen. Schlagfertigkeit hat das Ziel, souverän und selbstsicher aufzutreten, sich nicht vorführen zu lassen, peinliche Situationen zu meistern und sich gegen verbale Angriffe wehren zu können. Wer souverän ist, bleibt ruhig und gelassen und bewältigt eine Situation, auch wenn sie unangenehm ist.

Inhalte des Seminars:

· Reflexion der eigenen Schlagfertigkeit
· Unterscheidungsmerkmale in der Kommunikation
· Schlagfertigkeit - Definition, Vorteile und Nachteile
· Eigene Zielsetzung
· 10 Schlagfertigkeitsstrategien
· Praxisbeispiele
· Übungen für schnelles Kontern

Termine:       auf Anfrage

Gebühr:        99,00 € / TN

Dozentin:     Susanne Dorka

Anmeldeschluss: zwei Wochen vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Schlagfertigkeitstraining als pdf-Datei herunterladen
 
Löterschulung
 

In dieser Schulung werden praktische und fachkundliche Grundlagen für das Löten von Kupferwerkstoffen vermittelt.

Seminarinhalte:

  • Definition und Begriffsbestimmungen nach DIN ISO 857-2(1)
  • Einteilung der Lote
  • Flussmittel
  • Löteignung der Werkstoffe
  • Konstruktive Gestaltung
  • Lötgerechte Gestaltung und Ausführung
  • Unregelmäßigkeiten in hartgelöteten Verbindungen
  • Energiequellen für den Lötprozess
  • Arbeitsschutz

Der Teilnehmer ist im Anschluss der Schulung als „Anwender der Löttechnik“ grundsätzlich für Lötarbeiten an Bauteilen bzw. Einrichtungen geeignet (Teilnahmezertifikat).

Termin:                              auf Anfrage

Lehrgangsgebühr:             195,00 € / TN

Kleinmaterial/Gase:          155,00 € / TN
Rohre, Muffen etc. müssen nach Absprache mit dem BTZ vom jeweiligen Betrieb mitgebracht werden.

Teilnehmerplätze:            8 - 12 Personen

Ausbilder:                         Herr Raida

Anmeldeschluss: zwei Wochen vor dem jeweiligen Lehrgangstermin

 
  Löterschulung inkl. Anmeldung als pdf-Datei herunterladen
 
Einweisung / Bedienung Fluke-Messgeräte
  Messen und Inbetriebnahme von elektrischen Anlagen nach DIN / VDE 0100/Teil 600.

Sie möchten Ihre Fluke Messgeräte 1653, 1653B und 1654 vollständig und optimal nutzen.
Sie sind noch etwas unsicher im Umgang mit einigen Anwendungen und Messungen. 
Wir helfen Ihnen gern und bieten dafür die richtige Schulung und das Praxistraining.

Termin:                          auf Anfrage, Unterrichtszeit 13:00 - 16:00 Uhr

Lehrgangsgebühr:          50,00 € / TN
                                       25,00 € / TN werden von der Innung für Elektro- und
                                       Informationstechnik übernommen.

Teilnehmerplätze:          8 - 12 Personen

Ausbilder:                       Herr Osewold, Ausbilder E-Werkstatt

Vorhandene Messgeräte dürfen mitgebracht werden!

Anmeldeschluss: 03.11.17

 
  Einweisung / Bedienung Fluke-Messgeräte als pdf-Datei herunterladen
 
Messtechnik und Schaltplanlesen für SHK - Berufe
 
  • Sicherheit beim Umgang mit Elektrizität
  • Spannung, Strom, Widerstand, Arbeit, Leistung
  • Grundlagen der elektrischen Messtechnik
  • Umgang mit dem Multimeter
  • Widerstände und ihre Schaltungen (Reihe-, Parallel-, Gemischt-)
  • Nichtlineare Widerstände (NTC, PTC, LDR)
  • Schutzmaßnahmenprüfung an elektrischen Geräten
  • Elektrische Maschinen (Anschluss und Messung)
  • Messübungen an Heizkesseln
  • Heizungsregelung, Brennersteuergeräte, Thermostate (Kessel-, Raum-, Sicherheits-)
  • Besondere Messgeräte (Feuchtigkeit, Unterdruck, Gasspürgerät, Immissionsschutz)
  • Wärmebildkamera

Die Lehrgangsinhalte sind speziell für Anlagenmechaniker SHK, Heizungsbauer, Gas- und Wasserinstallateure mit abgeschlossener Ausbildung (Geselle) konzipiert.

Mit diesem Lehrgang kann die Nachschulung (nach zwei bis drei Jahren erforderlich) für „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ angerechnet werden.
Ebenfalls kann eine Sicherheitsunterweisung für den Umgang mit Elektrizität (jährliche Sicherheitsbelehrung) anerkannt werden.
Messgeräte (Multimeter) aus dem Betrieb können mitgebracht werden (Erklärung, Einsatz, Sicherheit).

Termine:                 auf Anfrage

Lehrgangsgebühr:   120,00 € / TN

Teilnehmerplätze:    8 - 12 Personen

Dozent:                     Elmar Raida

 
  Messtechnik und Schaltplanlesen als pdf-Datei herunterladen
 
Grundkurs Hydraulik
 

Allgemeine Einführung in die Hydraulik; Physikalische Grundlagen mit Darstellung von Versuchen; Grundaufbau einer Hydraulikanlage; Vor- und Nachteile hydraulischer Steuerungen; Symbole und Schaltpläne; Grundfunktionen von Pumpen, Ventilen und Motoren; Übungen an Lehraggregaten

Lehrgangstermine: nach Vereinbarung

Lehrgangsort:
Berufsbildungs- und Technologiezentrum
des Aschendorf-Hümmlinger Handwerks GmbH
Juister Straße 10-14, 26871 Papenburg

Lehrgangsleiter: Wilfried Kruse

Unterrichtszeiten:
Mo.-Do. von 7.45 - 15.00 Uhr
Fr. von 7.45 - 12.15 Uhr

Inhaltsverzeichnis:

Einführung in die Hydraulik
Einheiten von Masse, Kraft, Druck
Physikalische Grundlagen
Hydraulikanlage am Beispiel eines Wagenhebers
Sicherheit und Umweltschutz bei Hydraulikanlagen
Messtechnik

Übungsgruppe A: Antriebsaggregat
A1 Behälter – Hydropumpe – Druckbegrenzungsventil – Filter

Übungsgruppe B: Wegeventile und Antriebe
B1 Zylinder, Hydromotor, 4/2 – Wegeventil,
3/2 – Wegeventil
B2 4/3 – Wegeventil

Übungsgruppe C: Sperrventile
C1 Rückschlagventil und hydraulisch entsperrbares Rückschlagventil

Übungsgruppe D: Stromventile
D1 Drosselventil
D2 2-Wege – Stromregelventil
D3 Anordnung des Drosselrückschlagventils im System

Übungsgruppe E: Druckventil und Druckschalter
E1 Druckbegrenzungsventil, direktwirkend (direktgesteuert)
E2 Druckbegrenzungsventil, indirektwirkend (vorgesteuert)
E3 Druckminderventil (Druckregelventil, Druckreduzierventil)
E4 Kolbendruckschalter

Übungsgruppe F: Hydrospeicher
F1 Blasen-, Membran-, Kolbenspeicher-, Speicherschaltung, Anwendungsbeispiele

Übungsgruppe G: Anwendungsschaltungen
G1 Differentialschaltung
G2 Motorschaltung
G3 Eilgang - Vorschub – Schaltung
G4 Neutraler Umlauf des Pumpen – Förderstromes

Übungsgruppe H: Inbetriebnahme und Instandhaltung
H1 Inbetriebnahme, Inspektion, Wartung, Fehlersuche, Instandsetzung

Einheitentabelle
Schaltzeichen (Auszug aus DIN ISO 1219)
Sachwörterverzeichnis

 
  Grundkurs Hydraulik als pdf-Datei herunterladen
 
Qualifizierungen im Schweißen
 

Schweißqualifizierungen in den Schweißverfahren MAG-, WIG-, Elektroden-, Gas- und Betonstahlschweißen

Schweißqualifizierungen in Vollzeit: auf Anfrage

Ansprechpartner:
Herr Scharlau, Tel.: 04961 / 91 71 - 34
Frau Leffers, Tel.: 04961 / 91 71 - 0

 
  Schweißen im BTZ Papenburg
 
Sachkundelehrgang für Airbag und Gurtstraffer
 

Das ist der reinste Sprengstoff!

Man muss kein Sprengmeister sein, um mit Explosivstoff in Berührung zu kommen. Die Arbeit an Airbags und Gurtstraffern reicht vollkommen. Beide Insassenrückhaltsysteme sind pyrotechnisch und damit hochexplosiv. Schon kleinste Fehler eines Mitarbeiters könnten gravierende Folgen für den Betrieb haben. Ohne Sachkundenachweis darf daher kein Mitarbeiter an Airbags und Gurtstraffereinheiten arbeiten.

Zielgruppe: Kfz-Meister, Kfz-Gesellen

Themenschwerpunkte:

  • Handhabung der sprengstoffgezündeten Insassenschutzsysteme
  • Arbeitsweise und Aufbau der Sicherheitssysteme
  • Mögliche Funktionsfehler und Methoden zu Ihrer Behebung
  • Rechtliche Handhabung (Sprengstoffrecht, 2. VO zum Sprengstoffgesetz)
  • Zuständigkeit in diesem Bereich
  • Lagerung pyrotechnischer Gegenstände
  • Anzeigeverfahren u. OwiG

Termin: auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner: Herr Gröne - Telefon: 04961 / 9171-35

   
  Sachkundelehrgang für Airbag und Gurtstraffer als pdf-Datei herunterladen
 
Nach AZAV zertifizierte Maßnahmen
   
 

Metallbearbeitung / Spanen

Dauer: bis zu 12 Wochen
Zertifizierungs-Nr.: 0198001-02-10-07

- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
- Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
- Unterscheiden, Zuordnen und Hand-haben von Werk- und Hilfsstoffen
- Herstellen von Baugruppen

  • Drehen
  • Fräsen
  • Umformen
  • Trennen

- Warten von Betriebsmitteln
 - Einrichten von Werkzeugmaschinen
- Blechbearbeitung
- Kanten an CNC-Abkantpresse
 (Tru Bend 3066 von Trumpf)
- Herstellen von Werkstücken

 

Steuerungstechnik

Dauer: bis zu 12 Wochen
Zertifizierungs-Nr.: 0198001-02-10-07

-
 Hydraulik
-  Pneumatik
-  Elektrohydraulische Steuerungen
- Elektropneumatische Steuerungen
- GRAFCET
Grafische Darstellung der Ablaufstrukturen

 

CNC-Technik Drehen / Fräsen

Dauer: bis zu 12 Wochen
Zertifizierungs-Nr.: 0198001-02-10-07

- Programmaufbau nach DIN 66025
- Programmverarbeitung, - erstellung u. Programmeingabe
- NC-Programmierung nach Sinumerik 820 M/T und Sinumerik 3 M/T mit Übungen Drehen und Fräsen
- Programmierung mit ShopTurn
- Sinumerik 840 D Drehen
- Lesen vorgegebener Programme
- Anwendung von Unterprogrammen
- je nach Dauer praktische Übungen von CNC-Maschinen

  • Fräsen Sinumerik 3 M
  • Drehen Sinumerik 3TM 
  • Drehen ShopTurn 840 D

 

Internationaler Schweißer nach DVS-Richtlinie 1111

Dauer: bis zu 8 Wochen

- Lichtbogenschweißen (E)
  Zertifizierungsnummer: 0198001-02-10-02
 
- Metallaktivgas und –inertgasschweißen (MIG/MAG) Stahl
  Zertifizierungsnummer: 0198001-02-10-05
 
- Metallaktivgas und inertgasschweißen (MIG/MAG) Chrom/Nickel
  Zertifizierungsnummer: 0198001-02-10-06
 
- Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) Stahl
  Zertifizierungsnummer: 0198001-02-10-03
 
- Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) Chrom/Nickel
  Zertifizierungsnummer: 0198001-02-10-04
 

Diese Maßnahmen sind als Weiterbildungsmaßnahmen nach dem Recht der Arbeitsförderung zugelassen!!

   
  Nach AZAV zertifizierte Maßnahmen als pdf-Datei herunterladen
 
 
nach oben nach oben
 
  BTZ des Aschendorf - Hümmlinger Handwerks GmbH  –  Juister Straße 10-14, 26871 Papenburg Das Handwerk
Telefon: 04961 9171 0    –    Telefax: 04961 9171 91   –   Info@btz-papenburg.de